/** autoplay mit Ton */
Mutter haelt KInd nach oben im Hintergrund Sonnenuntergang - 50

Lerncoaching 

Meine Leistungen für Ihr Kind im Bereich Lerncoaching:

  • In einem kostenlosen Kennenlerngespräch rede ich mit Ihnen über die Themen Ihres Kindes (z.B. Lernblockaden, Prüfungsangst, Konzentrationsschwäche, Hausaufgaben, Homeschooling, Lernstrategien, Lernorganisation, motivieren zum Lernen, selbstständiges Lernen, uvm.).
  • Im Einzelcoching findet Ihr Kind seinen persönlichen Lernweg. Die Gesamtdauer hängt von den individuellen Themen Ihres Kindes ab. Meist sind es 6-8 Sitzungen, die in der Regel wöchentlich oder alle zwei Wochen stattfinden. Eine Coaching-Sitzung dauert 60 Minuten (+ evtl. 15 Minuten).

Was sind für mich die Gelingensbedingungen von erfolgreichem Lernen?

Um das zu zeigen, stelle ich mir die Aufgabe, zu dem Thema “Lernen mit Erfolg” diese drei Begriffe zu merken: effektiv, gehirn-gerecht und nachhaltig. Mit welcher Lernmethode schaffe ich das am besten?

Auf diese Weise mache ich mir diese drei Begriffe merk-würdig:

Axt schärfen effektiv Quelle
  • Effektives Lernen hat für mich viel mit dem sprichwörtlichen „die Axt schärfen“ zu tun. Das passende Bild dafür ist, wie beim Schleifen wunderschön die Funken sprühen. Nun kommt die tiefere Bedeutung dazu: Wenn ich mir wie in der Geschichte von dem „Beharrlichen Holzfäller“ (Jorge Bucay, siehe Linktipps) nicht die Zeit nehme, meine stumpfe Axt wieder scharf zu machen, dann ist das Baumfällen sehr ineffektiv. Es ist mühsam, es dauert viel länger und das Ergebnis ist nicht wie gewollt. So ist es auch beim Lernen.
    Als Lehrerin habe ich schon viele Schülerinnen und Schüler kennen gelernt, die auf den Lernstoff so zu sagen „mit stumpfem Werkzeug einhacken“: Sie versuchen frustriert, mit langwierigen und wenig erfolgreichen Methoden zu lernen.
    Aber wenn ich die passenden Lernstrategien nutze, dann kann ich mir Dinge viel schneller merken, sie länger behalten und zum Beispiel in Prüfungssituationen besser abrufen.
Pinguin Element gehirn-gerecht Quelle
  • Bei dem Wort „gehirn-gerecht“ fällt mir Hirschhausens Pinguin-Geschichte (siehe Linktipps). Wenn ein Pinguin in seinem Element Wasser ist, dann kann er richtig gut schwimmen. Er kann dann sein Potenzial entfalten, was er an Land nicht so gut kann. Das verknüpfe ich mit dem Thema Lernen. Wie gut kann ich lernen, wenn mein Gehirn in seinem Element ist?
    Vera F. Birkenbihl erklärt „gehirn-gerecht“ so: der Arbeitsweise des Gehirns entsprechend. Wenn ich also weiß, dass das Gehirn zum Beispiel mit links-rechts-abwechselnden Reizen (bilaterale Hemisphärenstimulation), in einem entspannten Zustand (Alphalearning), mit verschiedenen Lernkanälen, mit aktiviertem Vorwissen, uvm. besonders gut arbeitet, dann ist mein Lernprozess in seinem Element und damit erfolgreich.
Segelboot Meer nachhaltig Quelle
  • Und was steckt in dem dritten Bild, das ich mit nachhaltigem Lernen verbinde? Es ist die sprichwörtliche „Sehnsucht nach dem weiten Meer“ (Saint-Exupery, siehe Linktipps): „Wenn du ein Schiff bauen möchtest, […] dann gib den Leuten nicht Anweisungen und erkläre ihnen alle Schritte. Wenn du ein Schiff bauen möchtest, dann lass in ihren Herzen die Sehnsucht nach dem Meer wachsen.“ Lernen ist dann nachhaltig und „nütz-lich“, wenn ich wahrnehme, wofür ich lerne. Welchen Nutzen hat es für mich? Welche emotionale Bedeutung gebe ich dem Lernen eines bestimmten Themas?
    Ein Beispiel hierfür ist meine damals 3,5‑jährige Tochter, die unbedingt die Buchstaben lernen wollte, damit sie ihren eigenen Namen, meinen und den ihrer geliebten Omi schreiben kann.
    Ein weiteres Beispiel ist eine Coaching-Kollegin, die in der früheren DDR nur als die beste Französisch-Studentin ihres Kurses nach Paris reisen durfte. Dafür, dass sie den Eifelturm sehen konnte, hat sie gelernt. Bis heute liebt sie die Sprache. Wenn ich Französisch nicht nur für den nächsten Vokabeltest, sondern vielleicht ein Leben lang können will, dann hilft mir beim erfolgreichen Lernen ein für mich bedeutsames Ziel, nach dem ich mich sehne.

Mit welcher Lernmethode ist es mir hier gelungen, die drei Begriffe effektiv, gehirn-gerecht und nachhaltig zum Thema Lernen merk-würdig zu machen? Mit der so genannten Assoziationslernmethode: Ich verknüpfe die drei Begriffe mit Wort-Bild-Geschichten und schaffe mir so eine Merkhilfe – auch genannt Eselsbrücke.
Diese Methode funktioniert super beim Vokabellernen, indem ich mir eigene Wort-Bild-Verknüpfungen schaffe oder auch die Ideen von anderen übernehme. Zum Beispiel kann ich mir das englische Wort für Regenwurm sehr gut merken, seitdem ich mit einer Freundin zusammen Englischvokabeln lernte. Sie erzählte mir, dass sie bei dem Wort Regenwurm immer an eine Mutprobe denkt, die sie im Grundschulalter machen musste: sie musste einen Regenwurm essen, durfte aber vorher noch die Erde (!) in einer Pfütze abwaschen.
Erde = earth, Regenwurm = earthworm. Tadaa !

Abendhimmel mit Sonnenuntergang, Menschen auf einer Brücke über das Wasser
Abendhimmel mit Sonnenuntergang, Menschen auf einer Brücke über das Wasser

Das sind die Themenblöcke des Lerncoachings, aus denen Ihr Kind und ich die passenden Bausteine für seinen erfolgreichen Lernweg aussuchen:

  • Lernhindernisse (Blockaden, Prüfungsängste, Glaubenssätze, Verstrickungen)
  • Konzentration (Fokus-Übungen, Konzentrationstechniken)
  • Motivation (Lernziele, Mentaltraining, Visionscoaching)
  • Lernstrategien (Lerntypentest, Lernorganisation, Lernanker, unbewusstes Lernen)
  • Ressourcen (innere Stärken und Fähigkeiten, State-Management)
  • Arbeitsweise des Gehirns (Neurobiologie, Bewegung, Ernährung)

 

“Wenn du nicht lernen willst, kann dir niemand helfen.
Wenn du unbedingt lernen willst, kann dich niemand aufhalten.”
(Verfasser unbekannt)

 

Kontakt Call-to-action